Mehr erfahren

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Visum?
Was ist ETA?
Warum die Unterscheidung?
Visum oder ETA?
So funktonieren die Anträge
Antrag abgelehnt – und nun?

Kanada Visum

ETA Verfahren? Klassisches Visum? Wir helfen Ihnen die richtige Einreisegenehmigung für Kanada zu beantragen!

Wer sich mit der Einreise nach Kanada beschäftigt stößt dabei früher oder später auf die Begriffe Kanada Visum und Kanada ETA. Nun kann es verwirrend sein, dass beide Begriffe direkt mit einer Einreiseerlaubnis nach Kanada zusammenhängen. Wer am ETA Verfahren teilnimmt beantragt eine Einreiseerlaubnis, wer ein Kanada Visum beantragt ebenfalls. So kann schnell Verwirrung darüber entstehen, welche Anträge vor der Kanadareise gestellt werden müssen. Auf dieser Seite wollen wir Ihnen kurz und übersichtlich erklären, was es mit den beiden Begriffen auf sich hat und was SIE tun müssen, um nach Kanada einreisen zu können.

Kanada Grafik Tannen und Berge

favicon2Was ist ein Visum?favicon

Die Grundlagen verstehen

Wenn über Reisen und Flüge in ferne Länder geredet wird fällt der Begriff regelmäßig: Visum. Im Grunde beschreibt das Visum eine Art Einreiseerlaubnis, also die Bestätigung einer Einreisebehörde eines Landes, dass Sie als Reisender dieses Land betreten dürfen.
Ob ein Visum nötig ist hängt immer von zwei Dingen ab. Zum einen davon, aus welchem Land der Reisende stammt und zum anderen, in welches Land er reisen möchte.
Schaut man sich beispielweise Länder innerhalb der europäischen Union an stellt man fest, dass Reisende die von einem EU Land zu einem anderen EU Land reisen kein Visum benötigen. Im Falle der EU liegt dies am politischen und wirtschaftlichen Bündnis der Mitgliedsländer. Man könnte auch sagen, dass bis zu einem gewissen Grad davon ausgegangen wird, dass sich der oder die Einreisende nicht in wesentlichen Punkten von den Staatsbürgern des eigenen Landes unterscheiden, die Einreise wird deswegen ohne weitere Kontrollen genehmigt.

kanadavisumStammt der Einreisende in ein EU Land zum Beispiel aus afrikanischen oder arabischen Staaten, sieht die Sache schon ganz anders aus. Hier besteht im Zielland eher weniger Klarheit über tagesaktuelle, kulturelle oder politische Gegebenheiten des Herkunftslandes und viel wichtiger noch: Es bestehen in der Regel keine vergleichbaren Abkommen zwischen den jeweiligen Regierungen.
Dies können Gründe dafür sein, dass ein Reisender ein Kanada Visum, also eine ausdrückliche Einreiseerlaubnis braucht.

Abkommen sind hier ein wichtiges Stichwort, denn oft beinhalten internationale Abkommen sogenannte Reiseerleichterungen für die Bürger der jeweiligen Staaten. So haben sich im Laufe der Zeit regelrechte „Clubs“ gebildet, innerhalb derer die Einwohner der beteiligten Länder ohne viel Aufwand hin und her reisen können.

Am Beispiel EU lässt sich dies zum Beispiel am Schengen Abkommen und der damit wegfallenden Grenzkontrolle zwischen EU Mitgliedsstaaten erkennen.

Nun gibt es Länder, die prinzipiell darauf bestehen, dass Einreisende ein Visum beantragen. Sie möchten genau wissen, wer die eigene Grenze übertritt und mit welchen Absichten er oder sie dies tut.
Länder, die hier schon immer streng agieren sind zum Beispiel die USA oder China. Wer einreisen möchte und sei es nur für ein paar Wochen Urlaub, muss dies bei der jeweiligen Regierung beantragen.

Prinzipiell lässt sich außerdem sagen, dass Länder mit politisch wechselhafter Stabilität oder ähnlichen Sicherheitsrisiken immer mit einer Visumpflicht der Länder belegt werden, die Wert auf demokratische und liberale Standpunkte legen. Solche „sicheren“ Länder wären heute Beispielsweise die USA, Kanada, Westeuropa oder Australien. Unsichere Staaten wären hingegen Teile des arabischen Raums, einzelne afrikanische Länder oder totalitäre Staaten wie Nordkorea.

Um die Reiselust der Touristen trotzdem nicht auszubremsen und damit wirtschaftliche Einbuße verzeichnen zu müssen haben sich seit einiger Zeit Systeme entwickelt, um diese Anträge auf Kanadaeinreise zu bündeln und weitestgehend zu automatisieren.

Im Beispiel USA und Kanada ist dies mit der Einführung des ESTA und ETA geschehen.

favicon2Was ist ETA?favicon

Das vereinfachte Verfahren für Einreisegenehmigungen

ETA (kurz für electronic travel authorization, zu Deutsch etwa: elektronische Reisegenehmigung) ist das kanadische System für die Erteilung von Einreiseerlaubnissen ausländischer Reisender. Das System wurde Anfang 2016 nach US-amerikanischem Beispiel (hier gibt es seit einigen Jahren das „EStA“ Verfahren) eingeführt.

Wer nach Kanada reisen möchte muss am ETA teilnehmen. Dies kann aber nur erfolgen, wenn der Antragsteller die Staatsbürgerschaft eines Landes besitzt, welches von der kanadischen Regierung für das ETA Verfahren zugelassen wurde. Staatsbürger von Ländern die nicht zum ETA zugelassen sind müssen nach wie vor ein Kanada Visum beantragen. Beides geschieht über die offizielle, hierfür bereitgestellte Webseite der kanadischen Regierung: http://www.cic.gc.ca/english/visit/

Hier sehen Sie genau, welche Länder für das ETA Verfahren zugelassen sind. Alle anderen Länder müssen für die Einreise nach Kanada ein klassisches Visum beantragen:

Andorra Brunei Darussalam Litauen
Antigua und Barbuda Chile Luxemburg
Australien Kroatien Malta
Österreich Zypern Monaco
Bahamas Tschechische Republik Niederlande
Barbados Dänemark Neuseeland
Belgien Estland Norwegen
Britische Staatsbürger Finnland Papua Neuguinea
Britische Staatsbürger im Ausland Frankreich Polen
Anguilla Deutschland Portugal
Bermuda Griechenland Samoa
British Virgin Islands Ungarn San Marino
Cayman Islands Island Singapur
Falkland Islands Irland Slovakai
Gibraltar Italien Slovenien
Montserrat Japan Salomonen
Pitcairn Island Republik Korea Spanien
Saint Helena Lettland Schweden
Turks and Caicos Islands Liechtenstein Schweiz

favicon2Warum die Unterscheidung?favicon

Kanada – ein Land, das versucht die Einreisekontrollen zu optimieren

Wie schon unter dem Punkt „Was ist ein Visum“ beschrieben, unterscheiden Länder das Risiko einreisender Personen und bestimmen dieses Risiko anhand des Ursprunglands. Da Kanada (sowie die USA) aber auch bei Ländern, die sie als sicher einstufen nicht auf eine Kontrolle der von hier einreisenden Personen verzichten möchten, wurden die jeweiligen Systeme zur flächendeckenden Erfassung aller Einreisenden, ETA und ESTA entwickelt.
Reisende aus „sicheren“ Ländern können hier deutlich schneller und vor allem ohne weniger Kontrolle und Durchleuchtung der eigenen Person eine Einreisegenehmigung beantragen. So gesehen könnte man das ETA Verfahren als „abgeschwächte“ Kontrolle bezeichnen. Die kanadische Behörde möchte hier zwar immer noch genau wissen wer einreist, macht es ihm / ihr aber nicht ganz so schwer, weil eine gewisse Grundsicherheit vorhanden ist.

favicon2Kanada Visum oder ETA Antrag?favicon

Diese Einreisegenehmigung ist für Sie die Richtige

Welches Verfahren für Sie das Richtige ist wird durch Ihre Staatsbürgerschaft und das Ausstellungsland Ihres Reisepasses bestimmt. Suchen Sie Ihr Herkunftsland /Ausstellungsland Ihres Reisepasses in der Tabelle unter „Was ist ETA“ weiter oben auf dieser Seite. Ist Ihr Land für die Teilnahme am ETA Verfahren geeignet können Sie den Onlineantrag innerhalb weniger Minuten ausfüllen beziehungsweise gegen Gebühr einen kommerziellen Anbieter damit beauftragen. Ist Ihr Land nicht für ETA zugelassen müssen Sie über die Webseite der kanadischen Behörde ein klassisches Visum für Kanada beantragen. Wichtig: Die Einreise nach Kanada kann in beiden Fällen ohne Probleme erfolgen, vorausgesetzt Sie erfüllen alle nötigen Kriterien.

Gibt es noch weitere Gründe warum ich ein Visum für Kanada benötigen könnte?

Ja! Ein Kanada Visum wird auch dann zur Pflicht, wenn Sie vor haben in Kanada zu studieren oder zu Arbeiten. In diesen Fällen beträgt die Dauer Ihres geplanten Aufenthalts meist mehr als die 6 Monate, für die eine ETA Einreisegenehmigung gültig ist. Auch in solchen Fällen müssen Sie sich ein Arbeitsvisum beziehungsweise ein Studentenvisum besorgen. Infos hierzu finden Sie auf der offiziellen kanadischen Webseite http://www.cic.gc.ca/english/immigrate/apply.asp

favicon2So funktionieren die Anträgefavicon

ETA Verfahren oder Kanada Visum – Alles läuft online!

Wie nehme ich am ETA Verfahren teil?

Infos hierzu entnehmen Sie bitte der offiziellen Seite der kanadischen Behörde http://www.cic.gc.ca/english/visit/ . Alternativ können Sie sich über einschlägige Suchmaschinen einen Anbieter aussuchen, der Ihr Kanada ETA Verfahren gegen eine Gebühr für Sie erledigt.
Weitere wichtige Informationen zum ETA Verfahren finden Sie auch auf unserer Unterseite zum Thema ETA

Wie erhalte ich ein Kanada Visum?

Infos hierzu finden Sie ebenfalls auf http://www.cic.gc.ca/english/visit/ . In der Regel müssen Sie einen erweiterten Fragebogen ausfüllen beziehungsweise Schritt für Schritt Fragen zu Ihrem Herkunftsland und Ihrer Person beantworten. Anschließend wird ein ordentlicher Antrag gestellt den die kanadische Behöde prüft und anschließend darüber entscheidet.

favicon2Mein Antrag wurde abgelehnt. Was nun?favicon

Anträge auf Kanada Visum oder die Teilnahme am ETA Verfahren können auch scheitern!

Kanada Visum beantragen Wird ein EtA Antrag oder ein Antrag auf ein Visum abgelehnt hat die abgelehnte Person die Möglichkeit einen neuen Antrag zu stellen. Hier sollte darauf geachtet werden, dass der GRUND DER ABLEHNUNG entscheidend ist. Je nach Grund kann eine kurze persönliche Erklärung des Sachverhalts ausreichen, um doch eine Einreisegenehmigung zu erhalten. Deswegen sollten Sie sich vor der erneuten Antragstellung fragen, wie Sie die Behörde davon überzeugen können Ihren Antrag doch zuzulassen.

Hierzu ein Beispiel:

Lehnt die kanadische Behörde Ihre Kanadaeinreise aufgrund einer vergangenen Straftat mit Verurteilung ab kann es hilfreich sein bei erneuter Antragstellung den Sachverhalt so genau wie möglich zu beschreiben. Dies geschieht freiwillig und auf eigenes Risiko. Einzelheiten zur Tat sowie mildernde Umstände wie gute Führung, Bewährung oder sogar eine rückwirkende Freisprechung können das Ganze aus einem anderen Licht beleuchten und die Behörde nach erneuter Prüfung dazu bewegen Ihnen die Einreise nach Kanada doch noch zu gewähren.
Beim Ausfüllen des ETA Antrags erhalten Sie die Möglichkeit, das „Ja“ auf eine kritische Frage wie „wurden Sie je für eine Straftat verurteilt“ genauer zu erklären.

Dies KANN der Fall sein, in der Regel müssen Sie sich jedoch damit abfinden, dass unter bestimmten Voraussetzungen eine Einreise kategorisch und auf Dauer abgelehnt wird.